Ein herzliches Danke an die Autorin Christine Becker (†)

Das Denkmal für die Freiheitskämpfer, errichtet 1908

Bevor wir uns auf den Weg machen, halten wir noch inne am Kriegerdenkmal vor dem Schulhaus.

Es wurde am 20. September 1908 feierlich eingeweiht und stand damals an der Hauptstraße, dort, wo heute der Jägerbrunnen steht.

Es wurde errichtet zur Erinnerung an die Freiheitskämpfe der Salzburger und Tiroler gegen die Franzosen und Bayern in den Jahren 1800, 1805 und 1809 und besonders an die auf Unkener Boden mehrfach stattgefundenen Gefechte. Zugleich  war  das  Fest  eine  Kaiserhuldigung anlässlich des 60. Regierungsjubiläums Seiner Majestät des Kaisers Franz Josef.

Aus diesem Anlass kamen Oberst Demar als Vertreter seiner k.u.k. Hoheit, des Herrn Erzherzog  Eugen,  Korps- und Landesverteidigungskommandant in Innsbruck,  Bezirkshauptmann  von  Zell  am  See, Baron Dr. Karl Dückher als Vertreter der k.k. Landesregierung in Salzburg und Prälat Alois Winkler.

Noch einmal schauen wir in die Schulchronik:

„Die  Beteiligung  ist  infolge  des  herrlichen Wetters eine großartige.
24 Vereine, darunter 14 baierische mit 5 Musikbanden haben sich eingefunden, ein Beweis für das gute Einvernehmen der Nachbarländer. Um 5:00 Uhr früh erschallt ein musikalischer Weckruf,  worauf  sich  die  Vereine  allmählich einfinden. Um 9.00 Uhr setzt sich der Festzug, voran die Schuljugend, in Bewegung um nach dem Umzug zur Post und zurück zum Standbild zu ziehen.
Der  Anreger  zu  dieser  Feier,  Bezirksrichter Pergler  aus  Lofer,  erwähnt  in  seiner  Festrede zuerst die geschichtlichen Momente um dann in begeisterten Worten der 60jährigen Regierung Sr.  Majestät  zu  gedenken.  Anschließend  hält Prälat Winkler aus Salzburg die Festmesse, bei
welcher Pfarrer Wieser und Kaplan Hartmann von Kirchental assistieren.
Nach  der  Messe  folgen  Ansprachen:  Prälat Winkler  (Landeshauptmann  von  Salzburg), Oberst Demar als Vertreter Sr. k.k. Hoheit Erzherzog Eugen und Forstmeister Rabus (für die Saalforste), u.a. gefolgt von einem Dank durch Gemeindevorsteher Haider. Darauf defilieren die Vereine vor den Ehrengästen und die Feier hat ihr Ende.“

Wir danken außerdem den Erben zur Freigabe des geschichtlichen Werkes der Unkener Spaziergänge!