Ein herzliches Danke an die Autorin Christine Becker (†)

Der Bio Laden Perchthof

Seit der Eröffnung des „Bio Laden Perchthof“ am 29. Oktober 1999 im Rahmen einer Bildungswoche in Unken, ist der Laden jeden Frei - tag nachmittags geöffnet. Neben selbst geba - ckenem Brot, Sauerkraut, Buttermilch und der ganzen Palette von Milchprodukten gibt es Fleisch aus eigener Schlachtung, Obst, Schnaps und Likör, Tee und Nudeln aus eigener Her - stellung. 200 glückliche Hühner legen täglich ihre Eier. Es gibt auch Schafwollprodukte und mancher Gast hat ein Mitbringsel für daheim im „Bio Laden Perchthof“ gefunden. Auch Unkener verschenken immer öfter einen Bio - Gutschein „statt Blumen“. So haben wir in Unken ein Stück Lebensqua - lität zurückgewonnen. Ein Biobauer am Ort ist mehr als ein Nahversorger. Er pflegt unsere Kulturlandschaft, trägt Verantwortung für die Schöpfung und ermöglicht uns und unseren Kindern eine gesunde Ernährung und damit die Voraussetzung für ein gutes Leben.

WIR ERREICHEN DIE Fahrstraße. Zum Museum wären es nur wenige Schritte nach rechts. Nach links führt uns der Weg über den Eggerbichl zurück zu unserem Ausgangs - punkt.

Wer jetzt eine Stärkung braucht, dem empfehle ich die Einkehr im „Dorfcafe“.

Wir danken außerdem den Erben zur Freigabe des geschichtlichen Werkes der Unkener Spaziergänge!